AKTUELLES

Gruppengründung Diagnose Demenz - und was jetzt?
 

Die Diagnose "Demenz" trifft einen wie ein Schlag und wirft unendlich viele Fragen auf.

Wie gehe ich jetzt damit um? Mir geht es doch gut! Ich kann doch eigentlich noch alles wie auch vor der Diagnosestellung. 
Werde ich als Person mit all meinen Bedürfnissen und Gefühlen noch ernst genommen? Wie kann und möchte ich damit umgehen? Wo bekomme ich die Informationen und Unterstützung, die ich brauche, um möglichst lange selbstbestimmt zu leben? Was kann ich selber tun?
In der Selbsthilfegruppe für Betroffene mit einer frühen Diagnosestellung treffen Sie auf Menschen mit ähnlichen Fragen, Gefühlen und Ängsten, aber vielleicht auch schon Ideen oder Antworten. Kommen Sie in den Austausch miteinander!

Wann: Erstes Treffen am 17.05.2022 um 17:00 Uhr

Wo: Katholisches Forum, Sittarder Straße 1, 52525 Heinsberg

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Autismus

 

          Die Selbsthilfegruppe bietet die Möglichkeit

  • sich selbst und den Autismus besser kennen zu lernen und zu akzeptieren
  • zum Erfahrungsaustausch über die komplexen Störungsbilder, Therapienund Sozialleistungen
  • Ängste zu reduzieren und die eigene Handlungsfähigkeit zu festigen
  • zu gemeinsamen Unternehmungen, welche man sich ohne die Unterstützung von Gleichbetroffenen nicht trauen würde

           Wann: An jedem 3. Mittwoch im Monat von 18.00-19.30 Uhr
      
     Wo: Im SFZ Heinsberg

Gruppengründung "Pflegende Angehörige" in Wegberg

 

Sie pflegen einen Angehörigen, sorgen sich um einen nahestehenden Menschen?

Die Aufgabe kann Tag für Tag zu besonderen Herausforderungen führen, in der Beziehung, in der Organisation des Alltags des Betroffenen aber auch des eigenen Lebens.
Sie fühlen sich körperlich und psychisch belastet, schwanken zwischen Pflichtbewusstsein, dem Gefühl helfen zu wollen bzw zu müssen und Überforderung?

In der Gruppe treffen Sie auf Menschen mit ganz ähnlichen Erfahrungen, Fragen und vielleicht schon Antworten. Hier ist Platz für Austausch, Trost und miteinander Lachen.
Sie erfahren Wertschätzung für das, was Sie tun und Verständnis für Ihre Empfindungen.

Interessiert? Betroffen? Melden Sie sich bei uns im SFZ, gerne auch mobil
unter 0162 - 7114149 (Frau Raab).

 

Ein erstes Treffen findet statt am 23.05.2022 von 14:00 - 15:30 Uhr

Wo: AWO Wegberg, Maaseiker Str. 47, 41844 Wegberg

Gruppengründung Arthrose - und was nun?

 

Wenn Gelenke dauerhaft zu stark beansprucht werden, kommt es häufig zu einem Verlust von Gelenkknochen und -knorpel: Arthrose entwickelt sich!
Steifigkeit und Schmerzen führen oftmals zu einer eingeschränkten Mobilität und können neben Schlafstörungen auch zu einer psychischen Belastungsprobe für Betroffene und Angehörige werden. 
In der neuen Selbsthilfegruppe soll daher allen Fragen rund um das Thema Arthrose ein Raum gegeben werden, in dem sich Betroffene vertrauensvoll und verschwiegen untereinander austauschen können. 
Wenn auch Sie an dem Gruppenangebot teilnehmen möchten, so sind Sie herzlich zu einem ersten Kennenlernen eingeladen. Die Gruppentreffen sind an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat geplant. Für nähere Informationen melden Sie sich gerne bei uns im SFZ.

 

Wann: Ein erstes Treffen findet statt am: Mittwoch, 11.05.2022 von 18.30.-20.00 Uhr
Wo: Deutsches Rotes Kreuz, Rudolf-Diesel-Str. 19, 52525 Heinsberg

 

Organisationstalent und Expert*in für Freiwilligenarbeit gesucht!

Mit eurer Hilfe unterstützen wir die Menschen in der Ukraine!

 

Das Selbsthilfe- u. Freiwilligenzentrum im Kreis Heinsberg gibt ab sofort
blau-ge
lbe Solidaritätsschleifen gegen eine freiwillige Spende ab.

Darüber hinaus werden bis Ende April auch alle Einnahmen aus der Abgabe unserer Bücher als Spende an die Menschen in der Ukraine weitergeleitet!
 

Stöbert also im SFZ gerne mal gerne mal in unserem Bücherangebot oder

fragt nach unseren Solidaritätsschleifen... ☺️

 

------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Geplante Gruppengründung: 
Beziehung und Pflege - veränderte Lebens(t)räume

 

Ein Unfall, eine Operation sowie daraus resultierende Folgeerkrankungen können das Leben und die Beziehung zum Partner von jetzt auf gleich grundlegend verändern.

Der Partner benötigt dauerhaft Pflege, es stehen schwerwiegende Entscheidungen an und die finanzielle Situation verändert sich. Was man vorher gemeinschaftlich geplant und getan hat, muss nun einer schaffen. Das gewohnte Miteinander gerät aus den Fugen. Das Leben muss neu gedacht und organisiert werden.

In der Selbsthilfegruppe können sich pflegende Angehörige, die Vergleichbares erleben, im Gespräch begegnen. Sich über den Umgang mit der Situation und die alltäglichen Belastungen auszutauschen kann helfen, wieder neue Lebensqualität zu gewinnen und Lösungen für die kleinen und großen Probleme des veränderten Alltags zu finden.


Interessiert? Betroffen? Dann melden Sie sich bei uns im SFZ, gerne auch mobil
unter 0162 - 7114149 (Frau Raab).

Neue Selbsthilfegruppe "Bruch mit der Familie"

 

Der bewusste Kontaktabbruch zu nahestehenden Verwandten steht oft am Ende eines langen und schmerzhaften Prozesses, in dem Selbstfürsorge und Selbstliebe erstmals erlernt werden mussten. Die Konsequenzen eines solchen Beziehungsabbruchs führen jedoch auch im Hier und Jetzt immer wieder in Situationen, in denen die Probleme und die damit verbundenen Gefühle die Betroffenen einholen können und sie sich oftmals unverstanden fühlen.

In der neuen Selbsthilfegruppe können sich Betroffene in vertrauensvoller und verschwiegener Atmosphäre über ihre Situation austauschen, sich gegenseitig stärken, stützen und entlasten sowie neue Perspektiven erarbeiten.

Falls auch Sie an einem Austausch interessiert sind, kontaktieren Sie uns gerne für nähere Informationen.


Treffen: jeden 4. Mittwoch des Monats 
Wo: DRK, Rheinstraße 103, 41836 Hückelhoven

Neue Selbsthilfegruppe "Depression" in Hückelhoven

 

Gerade in Zeiten der Pandemie sind depressive Tendenzen recht häufig.

Kreisende Gedankengänge, Antriebsstörungen und der Mangel an Sozialkontakten zeichnen dieses Krankheitsbild aus, welches auch oftmals zu Schwierigkeiten im Beruf führen kann.
In der neuen Selbsthilfegruppe soll Betroffenen die Möglichkeit eröffnet werden, sich in vertraulicher und verschwiegener Atmosphäre auszutauschen, sich gegenseitig zu stärken
und zu stützen.

Die Gruppe wird in der Gründungsphase während der ersten vier Treffen begleitet.

Eine Anmeldung unter den Bedingungen der aktuellen Coronaschutzverordnung ist derzeit erforderlich (2G). Für nährere Infos nehmen Sie bitte Kontakt zum SFZ auf.


Wann: jeden 1. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr
Wo: DRK, Rheinstraße 103, 41836 Hückelhoven

Darmkrebs - "Mitten im Leben"

 

Darmkrebs gehört zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen in Deutschland. Laut
RKI erhalten bundesweit jährlich etwa 60.000 Menschen diese Diagnose. 

Die Symptome äußern sich oftmals auf vielfältige Weise. So können eine verminderte Belastbarkeit und ungewollter Gewichtsverlust Hinweise auf eine solche Erkrankung sein.

Histologische Untersuchungen, eine Koloskopie etc. können weiteren Aufschluss geben, sodass bei Bedarf Therapien eingeleitet werden können.

In der Selbsthilfegruppe „Darmkrebs“ können sich Betroffene in vertraulicher Atmosphäre
offen über bevorstehende Operationen, das Krankheitsbild, und die damit einhergehende psychische Belastung austauschen, sich gegenseitig unterstützen und entlasten.

So ist häufig auch als Folge der Erkrankung ein Stoma  zu versorgen, welches Fragestellungen in Bezug auf die Pflege aufwerfen und Probleme mit dem eigenen Körperbild verursachen kann.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns im SFZ!

 

Wann: jeden 2. Dienstag im Monat von 18:30-20:00 Uhr

Wo: Krankenhaus Geilenkirchen (Reha-Zentrum)

Selbsthilfegruppen Polyneuropathie

 

Unter Polyneuropathie wird eine Vielzahl von Erkrankungen mit Schädigung peripherer
Nerven gefasst. Missempfindungen, wie z.B. Kribbeln oder Ameisenlaufen in Armen oder Beinen, Muskelkrämpfe oder Schmerzen sind nur einige Symptome der Erkrankung.

Oftmals sind Menschen mit Diabetes mellitus oder anderen Grunderkrankungen betroffen; häufig ist die Ursache jedoch unklar.

 

In der Selbsthilfegruppe können sich Betroffene in vertrauensvoller Atmosphäre über die Thematik und Lösungsstrategien austauschen und sich gegenseitig stärken und unterstützen. 

 

Treffen der Selbsthilfegruppen:

Gruppe Heinsberg I:  jeden 2. Donnerstag im Monat von 18:00-19:30 Uhr

Gruppe Heinsberg II: jeden 1. Freitag im Monat von 18:00-19:30 Uhr
Gruppe Hückelhoven: jeden 3. Mittwoch im Monat von 18:00-19:30 Uhr

Ehrenamt gesucht?

Werde Teilhabe-Experte und unterstütze die Lokalen Teilhabekreise im Kreis Heinsberg

Selbsthilfegruppe "Trennung/Scheidung"

 

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt - mit vielen Fragen, Trennungsschmerz und Existenzängsten. Aber auch der Wunsch nach vorne zu schauen und neue Perspektiven zu entwickeln. 

Ziel ist es, gemeinsam mit anderen Betroffenen

  • die eigenen Stärken und Möglichkeiten wieder zu entdecken
  • die Beziehung zu verarbeiten
  • neue Kontakte zu knüpfen
  • Erfahrungs- und Informationsaustausch zu Erziehung und rechtlichen Fragen

     Interessierte sind herzlich willkommen, gemeinsam neue Wege zu gehen.

 

     Wann: jeden 4. Freitag im Monat von 18.30-20.00 Uhr

     Wo: Im SFZ Heinsberg

SelbsthilfeNews
Die SelbsthilfeNews erscheinen 6 x pro Jahr, jeweils am 15. eines ungeraden Monats.
Hier berichten wir über die Bereiche Selbsthilfe und Freiwilligenarbeit im Kreis Heinsberg.
Die Themen sind bunt und vielfältig.

Wir informieren über bevorstehende Veranstaltungen, geplante Workshops und Seminare,
die Gründung von Selbsthilfegruppen und Infos zu bestehenden Gruppen, freiwilliges Engagement u.v.m.

Melden Sie sich am besten schon heute unter nachfolgendem Link an:

https://www.selbsthilfe-news.de/anmeldung/?id=289429

Selbsthilfegruppe „Verlassene Eltern“
 

Wenn Kinder sich von ihren Eltern abwenden und jeden Kontakt abbrechen oder nur sporadisch zulassen, bleiben die Betroffenen meist ohne Erklärung zurück.

Den Eltern ist es kaum möglich, sich dem Umfeld offen anzuvertrauen.
Die Selbsthilfegruppe "verlassene Eltern" ist ein Zusammenschluß von Gleichbetroffenenen und hilft dabei, den Verlust und die offenen Fragen zu bearbeiten, welche durch den Kontaktabbruch entstehen.

 

Interessierte erwartet Vertraulichkeit sowie ein gegenseitiges Verständnis füreinander.

Wann: Jeden 1. Dienstag im Monat von 18.30 - 20.00 Uhr
Wo: Im Quartier Bauchem, Im Gang 44, 52511 Geilenkirchen

 

 

Selbsthilfegruppe

für 

Angehörige von Menschen

mit Demenz

Selbsthilfegruppe 

der Alzheimer Gesellschaft NRW e.V. in Kooperation mit dem SFZ
 

Die Alzheimer Gesellschaft NRW e.V. hat im Mai 2021 in Kooperation mit dem SFZ eine digitale Selbsthilfegruppe zum Thema "Demenz" ins Leben gerufen.

Die Gruppe richtet sich an Angehörige demenzkranker Menschen. In der Gruppe können sich Angehörige vertrauensvoll zum Thema austauschen.
 

Wann:   Jeden 2. Dienstag im Monat von 17:00 - 18:30 Uhr Päsenztreffen 
              im Haus der Caritas, Apfelstraße 55, 52525 Heinsberg

              Jeden 4. Dienstag im Monat von 17:00 - 18:30 Uhr -  digitales Treffen
              Videokonferenz mit "Microsoft Teams"
       
              
      

Für nähere Infos wenden Sie sich bitte an das SFZ!

 Selbsthilfegruppe "Long COVID"

 

Corona hat den Alltag in unserer Gesellschaft stark verändert. Betroffene Menschen, die an COVID-19 erkrankt waren sowie deren Angehörige, haben oftmals mit den Folgen der Infektion zu kämpfen. Die durchlebte Erkrankung hinterlässt häufig tiefe Spuren im körperlichen sowie im psychischen Bereich. So kann das Erlebte und die damit verbundenen Gefühle oft erst im Nachhinein realisiert und thematisiert werden.

In der Selbsthilfegruppe haben Betroffene daher die Möglichkeit, sich in vertraulicher Atmosphäre über die Erfahrungen, mögliche Folgeerkrankungen und Therapiemöglichkeiten austauschen.

Ziel ist es auch, sich gegenseitig Mut zu machen und zu unterstützen.

Weitere Infos erhalten Sie bei uns im Selbsthilfe- u. Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg.

 

DIe Gruppe trifft sich derzeit 14-täglich donnerstags (digital) von 17.30 - 19.00 Uhr.  
 

 Selbsthilfegruppe "Endometriose"

 

Etwa 10-15 Prozent aller Frauen zwischen der Pubertät und den Wechseljahren erkranken an Endometriose. Hierbei handelt es sich um eine chronische Erkrankung mit unbekannter Ursache.

 

Die Betroffenen leiden häufig unter starken Schmerzen, die im ganzen Körper auftreten können. All dies führt oft zu starken Belastungen im Alltag oder aber auch in der Partnerschaft. Häufig ist die Endometriose auch mit Kinderlosigkeit verbunden.

In der neuen Selbsthilfegruppe kann ein vertrauensvoller Austausch unter Betroffenen dabei hilfreich sein zu lernen, mit der Situation besser umzugehen und sich gegenseitig zu unterstützen. Interessierte können können sich gerne im SFZ anmelden.

Wann: Dienstags um 19.00 Uhr
Wo
: Näheres bitte im SFZ erfragen!

Wohnformen im Alter

 

In der Gruppe sind Interessierte 50plus - aber auch jüngere - eingeladen, sich aktiv bei der Auswahl möglicher Wohnprojekte zu beteiligen. Die Selbstbestimmung möchte man nicht aufgeben. Daher ist es wichtig, sich frühzeitig mit einer passenden Wohnmöglichkeit, welche zu den eigenen Lebensumständen passt, zu beschäftigen.


Ziele der Gruppe sind

  • - gemeinsam aktiv seriöse und bezahlbare Wohnformen zu finden
  • - sich kennenzulernen
  • - Begegnung und Vernetzung
  • - gegenseitige Unterstützung im Krankheitsfall
  • - einer Vereinsamung im Alter entgegenzuwirken

Aufgrund der hohen Nachfrage bestehen bereits zwei Gruppen, eine in Heinsberg und eine

in Hückelhoven.

 

Die Gruppe in Heinsberg trifft sich jeden 2. und 4. Dienstag im Monat um 19:00 Uhr
im Haus der Caritas, Apfelstraße 55, 52525 Heinsberg.

In Hückelhoven finden die Treffen jeden 1. und 3. Montag im Monat um 19:00 Uhr
im Haus der Caritas, Dinstühler Straße 29, 41836 Hückelhoven statt.

 Selbsthilfegruppe „Trauma“  
Belastungsreaktionen und -störungen

 

Psychische Erkrankungen wie posttraumatische Belastungsstörungen können Betroffene
in ihrem alltäglichen Leben stark beeinträchtigen. Neben ärztlicher und therapeutischer Betreuung kann der Besuch einer Selbsthilfegruppe zusätzlich unterstützen und stärken.

Ziele der neuen Selbsthilfegruppe „Trauma“ sind es daher,

eine Halt gebende Atmosphäre zu schaffen, einander zuzuhören und zu verstehen sowie sich gegenseitig zu stärken und unterstützen.
Individuelle und aktuelle Anliegen werden innerhalb der Gruppe vertraulich besprochen. 

Bei Bedarf können auch gemeinsame Unternehmungen geplant werden.

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat von 18:00-19:30 Uhr
Wo: Heinsberg 

Selbsthilfegruppe für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen

 

Wenn durch einen Unfall oder Erkrankung das Gehirn in Mitleidenschaft gezogen wurde, ändert sich alles für einen. Die Persönlichkeit ist nicht mehr dieselbe. 

Für einen selbst sowie das soziale Umfeld ist es schwer, mit diesen Veränderungen
zurecht zu kommen. Nun heißt es, sich auf ein Leben mit Spätfolgen einzustellen.  

 

Erinnerungslücken / Wortfindungsstörungen / Leistungsminderung / Stimmungsschwankungen / motorische Symptome…

Ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen kann dabei sehr hilfreich sein. Ziel der neuen Gruppe ist es, sich gegenseitig zu informieren, zu unterstützen

und Mut zu machen.

 

Wann: An jedem 2. Freitag im Monat von 19:00-20.30 Uhr
Wo: Im SFZ Heinsberg

Resilienz und Balance
Selbsthilfegruppe für Menschen mit Depression und Sucht

 

Psychische Erkrankungen in Kombination mit einer Abhängigkeitserkrankung beeinflussen sich gegenseitig. Die Verschlechterung der einen Störung hat Auswirkung auf die andere, wodurch sich ein Teufelskreis bildet.

 

Neben dem Erfahrungsaustausch steht im Vordergrund, gemeinsam neue Perspektiven zu dem bisherigen Kompensationsverhalten zu finden und langfristig wieder in Balance zu kommen. Hierzu gehört auch, wieder erleben und genießen zu können.

Neben vertraulichen Gesprächen sind ebenso gemeinsame Aktivitäten möglich, um neue Sicht-und Verhaltensweisen auszuprobieren.

 

Unter dem Motto „nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen“

sind Interessierte herzlich eingeladen.

Wann: Jeden Dienstag von 18.30 - 20.00 Uhr
Wo: Im KAI des DRK
, Rheinstraße 103, 41836 Hückelhoven

Adipositas und Übergewicht

 

Den Jo-Jo-Effekt durch unzählige Diäten, Kuren und Therapien kennen die meisten Betroffenen.

Sich zu unterstützen und wieder Mut zu machen, ist wesentlich in der neuen Gruppe.

Auch die psychischen und sozialen Probleme können Übergewichtigen schwer zu schaffen machen.

 

Ziel ist es, sich gegenseitig über die Therapiemöglichkeiten zu informieren, über die alltäglichen Belastungen zu sprechen und das Selbstbewusstsein zu stärken.

Bei Interesse können zudem gemeinsame Unternehmungen geplant werden.

 

Wann: Am 1. und 3. Donnerstag im Monat von 18.00 - 19.30 Uhr

Wo: Im SFZ Heinsberg

Newsletter

Wichtige Infos:

 

Präsenztreffen der Selbsthilfegruppen sind mit entsprechenden Auflagen  möglich! 

 

 

 

Selbsthilfe-u. Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg

Hochstraße 24
52525 Heinsberg


Tel. 02452 156790

oder 02452 1567922

 

freiwilligenzentrum@sfz-heinsberg.de

 

selbsthilfe@sfz-heinsberg.de


pflegeselbsthilfe@sfz-heinsberg.de

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Freitag: 

9:00 - 12:00 Uhr

 

Dienstag und Donnerstag Nachmittag: 
15:00 - 17:00 Uhr