Aktuelles

Wanderausstellung "Klang meines Körpers"

 

Am 22. September 2017, wird um 10.00 Uhr im Alten Rathaus in Erkelenz, die Ausstellnung "Klang meines Körpers" eröffnet. Diese soll auf eine besondere Weise den Besuchern ermöglichen, sich mit dem Thema Essstörungen auseinanderzusetzen.
Ziel der Wanderausstellung ist es, Jugendlichen über Essstörungen aufzuklären oder bereits an einer Essstörung erkrankte Jugendliche frühzeitig zu erreichen. Hierfür wird geschultes Personal vor Ort sein.
Zustätzlich gibt es am Mittwoch, den 27. September 2017, von 19.00 bis 20.30 Uhr einen Elternabend. Dieser soll für das Thema sensibilisieren und über Ursachen, Formen und Hilfen informieren. Interessierte sind herzlich Willkommen. Weitere Infos über 02431-85248

Bilderausstellung zum Thema Clusterkopfschmerz

 

Das SFZ bietet die Möglichkeit an, Ausstellungen in dessen Räumlichkeiten zu machen. Hierbei können bestimmte Themen z.B. in Form von Bildern, Skulpturen, etc. dargestellt werden.

Zur Zeit gibt es die Bilderausstellung zum Thema Clusterkopfschmerz. Die Bilder sollen die Empfindungen von Betroffenen zum Ausdruck bringen und auf diese Thematik aufmerksam machen. Die gemalten Werke wurden von der Selbsthilfegruppe Clusterkopfschmerz zur Verfügung gestellt.

 

 

„Phönix“

Junge Gruppe Sucht!

 

 

Die ersten Treffen der multiplen Suchtgruppe für Menschen unter 30 Jahren haben stattgefunden.

Es gab einen intensiven und vertrauensvollen Austausch darüber, wie der Weg in die Sucht war und die Teilnehmer es schaffen ihren Weg weiter zu gehen ohne zu konsumieren.

Angeregt wurde dies von der Kreuzbundgruppe in Hückelhoven.

Diese berichtet von ihren Erfahrungen: „Immer wieder kommen junge Menschen zu unseren Treffen, welche sich jedoch nicht verstanden fühlen. Meist besteht nicht nur eine Alkoholkrankheit. Auch andere Drogen wurden konsumiert. Mit den älteren Gruppenteilnehmern kann hier kein Erfahrungsaustausch stattfinden, oft besteht sogar Unverständnis.“

Auch ist die Lebenssituation von Jüngeren ganz anders im Vergleich zu älteren Menschen. Wie schafft man die schulischen Anforderungen, den Ausbildungsstress oder den Alltag mit kleinen Kindern, ohne wieder zu konsumieren. Auch das Freizeitverhalten unterscheidet sich. Am Wochenende trifft man sich in der Disco, Kneipe oder auf Partys. Ohne die bisherigen Suchtmittel ist es sehr schwer, den Anschluss zu dem bestehenden Freundeskreis zu halten. Alleine fällt einem die Decke auf den Kopf. Nicht selten kommt es zu einem Rückfall, da in solchen Momenten keiner da ist, der einen wirklich versteht und auffangen kann. Dies ist auch die Motivation der bestehenden Kreuzbundgruppe, einen Beitrag zu leisten, den langen Leidensweg, den man selbst gegangen ist, zu vermeiden.

 

In der Selbsthilfegruppe trifft man andere, die genau wissen, wie es ist, mit der Sucht fertig werden zu müssen. Hier muss sich keiner verstellen und die Probleme können gemeinsam gelöst werden. Es muss aber nicht nur geredet werden, Ziel ist auch, sich zu stützen und gemeinsam aktiv zu sein.

 

Die Treffen finden statt:

jeden 1. und 3. Samstag im Monat, um 16.00 Uhr, im Haus der Caritas, Dinstühlerstraße 29, 41836 Hückelhoven.

Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Weitere Informationen gibt es bei uns.

 

 

 

Newsletter+ Jahresbericht

Newsletter SZF 4/2017
Newsletter SFZ lV.2017.pdf
PDF-Dokument [601.5 KB]
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2016 Selbsthilfe- u. Freiw[...]
PDF-Dokument [339.0 KB]

Hier finden Sie uns

Hochstraße 24
52525 Heinsberg

 

Unsere Öffnungszeiten sind:

montags: 9.00 - 12.00 Uhr

dienstags: 9.00 - 12.00 Uhr
und 15.00 - 17.00 Uhr

donnerstags: 15.00 - 17.00 Uhr

freitags: 9.00 - 12.00 Uhr

 

Unsere Schließungszeiten:

 

Montag, den 2.10.2017

Montag, den 30.10.2017

 

 

 

Kontakt

Rufen Sie uns an:

Tel. 02452 156790

oder 02452 1567922

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Melanie Bodem